Nachrichten

Auswahl
Gabriele Banner 2009
 

Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung - Antworten auf Fragen von Gabriele Lösekrug-Möller

Behinderte Menschen sind besonders von den Auswirkungen der Wirtschaftskrise betroffen, da zuerst Arbeitsplätze für leistungsgeminderte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer abgebaut werden. Die UN-Behindertenrechtskonvention fordert einen inklusiven Arbeitsmarkt, der jedem Menschen mit Behinderung die Möglichkeit bietet, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen.
mehr...

 
KGS Salzhemmendorf II, de Boer, 15.12.2010
 

Schüler der KGS Salzhemmendorf besuchen LöMö

Ein letztes Mal in diesem Jahr hat Gabriele Lösekrug-Möller heute eine Besuchergruppe aus ihrem Wahlkreis im Bundestag empfangen. Die Schüler der KGS Salzhemmendorf kamen mit ihrem Lehrer Rainer de Boer nach Berlin, um mit LöMö über aktuelle politische Themen zu sprechen und die Arbeit des Parlaments kennenzulernen. Darüber freute sich die Abgeordnete: "Es ist schön, dass die jungen Menschen auf diese Weise auch einmal praktisch Politik erfahren." mehr...

 
Gabriele Banner 2009
 

Schluss mit Generation Praktikum

Gabriele Lösekrug-Möller macht sich schon lange für die Rechte von Praktikanten stark. Die SPD hat dafür bereits eine Reihe von Anträgen in die Debatte des Bundestages eingebracht. Auch die Petition der DGB-Jugend zu diesem Thema haben die Sozialdemokraten federführend begleitet - mit LöMö als Sprecherin der AG. Zum Antrag der SPD-Bundestagfraktion "Für Fairness beim Berufseinstieg - Rechte der Praktikanten und Praktikantinnen stärken" wird sie am Donnerstag in der Debatte reden. mehr...

 
Andreas Baetz
 

Andreas Baetz – Uslarer vertritt nachhaltige Politik auf Bundesebene

Als Vizevorsitzende des parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung benannte die heimische Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller einen Schüler des Uslarer Gymnasiums als Interessenvertreter kommender Generationen.
Andreas Baetz wird im März 2011 am Dialog 2050 in Berlin teilnehmen. Gastgeber ist der Rat für nachhaltige Entwicklung, eine hochrangige, von der Bundesregierung einberufene ständige Konferenz zu Zukunftsthemen. mehr...

 
Gabriele Banner 2009
 

Neuregelung der Sicherungsverwahrung - spät aber nicht zu spät

Zur Verabschiedung des Gesetzes zur Neuordnung des Rechts der Sicherungsverwahrung erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller: Das Gesetz kommt spät, aber nicht zu spät. Mit der Neuregelung der Sicherungsverwahrung ist eine Antwort auf die Vorgaben des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte gefunden. Sie ermöglicht vor allem Kinder, Jugendliche und Frauen weiter vor Gewalttätern zu schützen, die als hochgefährlich angesehen werden müssen.
mehr...

 
Gabriele Banner 2009
 

Arbeitsmarkt im November: Vollbeschäftigung und Fachkräftebedarf im Visier

Zur Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im November 2010 erklärt Gabriele Lösekrug-Möller: Die neuen Arbeitsmarktzahlen sind erfreulich, erneut sind im Vergleich zum Vormonat 14.000 Menschen mehr in Arbeit. Die Arbeitslosenquote bleibt im November bei 7,0 Prozent. Insgesamt sind in diesem Monat 2.931.000 Millionen Arbeitslose registriert. 284.000 weniger als im November 2009. mehr...

 
Familie Rose HM, 26.11.2010 III
 

Südamerikanische Besucher bei LöMö

Erfreut empfing LöMö ihre Gäste aus Hameln, die sich trotz der eisigen Temperaturen und der erschwerten Sicherheitskontrollen auf den Weg gemacht hatten, sie diese Woche zu besuchen. Besonders gefreut hat sie sich, dass ihre Besucher zwei spezielle Gäste dabei hatten: Julian und Laura Perez Zabala aus Kolumbien. Die Geschwister verbringen ein Jahr in Deutschland – Julian in seiner Hamelner Gastfamilie Rose, Laura in einer Berliner Familie. mehr...

 
Gabriele Banner 2009
 

LöMö fordert Übergangsregelung für Mehrgenerationenhäuser

Planungssicherheit für Mehrgenerationenhäuser fordert die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller. Die finanzielle Förderung des Bundes läuft in 2011 und 2012 aus. Davon betroffen sind auch die Mehrgenerationenhäuser in Hameln und Eschershausen, die seit Jahren erfolgreiche und gute Arbeit leisten. Lösekrug-Möller beklagt, dass es immer noch kein Konzept des Bundesfamilienministeriums zur Zukunft der bundesweit 500 Projekte gibt. mehr...

 
Meike Schaper, Nov 2010 II
 

4 Wochen Praktikum gehen zu Ende – goodbye Berlin

Bewaffnete Sicherheitsbeamte in den Bahnhöfen und U-Bahnen, Polizeikontrollen vorm Bundestag – Terrorwarnung in Deutschland. Eines der angekündigten Ziele: Das Reichstagsgebäude. Ein Teil von mir wäre in meiner letzten Praktikumszeit am liebsten gar nicht mehr aus dem Haus gegangen, geschweige denn freiwillig in das Zentrum mutmaßlicher Anschläge…
Dennoch habe ich es doch irgendwie geschafft die Wohnung zu verlassen und mich dem Regierungsviertel zu nähern. mehr...