Gabriele Lösekrug-Möller besucht Israel

 

PSt'in Gabriele Lösekrug-Möller mit der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen Verena Bentele

 

Gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen Verena Bentele hat die Parlamentarische Staatssekretärin Gabriele Lösekrug-Möller Israel besucht und sich dort mit politisch Verantwortlichen, Unternehmern und Ehrenamtlichen über den Umgang mit Menschen mit Behinderungen sowie deren Inklusion ausgetauscht.

 

Die Dienstreise begann mit einem Besuch in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem, wo Gabriele Lösekrug-Möller und Verena Bentele Kränze in Gedenken an die Opfer des Holocaust niederlegten. Anschließend trafen sie sich im Justizministerium mit dem israelischen Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen und weiteren in diesem Feld Verantwortlichen.

Auf dem Programm des Besuchs stand zudem unter anderem der Besuch in einem Unternehmen, das Sehhilfen für Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit anbietet, des Willy-Brandt-Centers, der NGO Enosh, des Na Laga’at Centers sowie ein Treffen mit einem Blindenverband. „Der Austausch mit all den Menschen, die sich für die Belange von Menschen mit Behinderungen einsetzen, hat uns viele neue Eindrücke gebracht und ist für unsere politische Arbeit sehr wichtig. Eine sehr beeindruckende Reise, die mit dem Besuch der Gedenkstätte Yad Vashem auch nachdenklich gestimmt hat.“