Gabriele Lösekrug-Möller diskutiert in Traunstein mit Betriebsräten und Gewerkschaftsvertretern

 

Gabriele Lösekrug-Möller spricht mit Gewerkschaftsvertretern und Betriebsräten

 

Am Mittwoch hat die Parlamentarische Staatssekretärin Gabriele Lösekrug-Möller die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler in ihrem Wahlkreis in Traunstein besucht. Dort informierte sie Betriebsräte und Vertreter von Gewerkschaften über das Rentenkonzept der SPD und diskutierte mit Ihnen über Vorschläge für eine zukunftssichere Altersversorgung sowie arbeitsmarkt- und sozialpolitische Forderungen an die SPD.

 

Anschließend hielt sie im Rahmen einer „Fraktion vor Ort“-Veranstaltung noch einen Vortrag zum Thema „Die Rente muss zum Leben reichen“. Wer sein Leben lang gearbeitet hat, muss auch im Alter gut leben können. Dies gilt für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und deshalb hat es mit dem Rentenpaket die Weichen in diese Richtung gestellt: Die abschlagsfreie Rente nach 45 Beitragsjahren, die Erwerbsminderungsrente, mehr Geld für Reha-Leistungen und die Mütterrente haben in dieser Legislaturperiode Gerechtigkeitslücken geschlossen. Trotzdem stellt der demografische Wandel das Rentensystem vor Herausforderungen, damit auch jüngere Generationen in Zukunft eine sichere Rente bekommen. Darüber hat Gabriele Lösekrug-Möller mit den Betriebsräten und Gewerkschaftsvertretern diskutiert.

Die Parlamentarische Staatssekretärin freute sich sehr über die anregenden Diskussionen: „Ich finde diese konstruktiven Diskussionen toll. Sie bieten immer eine gute Gelegenheit, um eine Rückmeldung zu unseren Reformen zu bekommen und Anregungen für die weitere politische Arbeit mitzunehmen.“

Traunstein 2017 Bild 2
Traunstein 2017 Bild 3