Nachrichten

Auswahl
Ausschuss A+S Nov07
 

Jugendmedienworkshop für junge Medienmacher zwischen 16 und 20 Jahren vom 25. bis 30. März 2012 im Deutschen Bundestag – Lömö lädt ein!

Gabriele Lösekrug-Möller MdB lädt eine junge Journalistin oder einen jungen Journalisten zu einem Workshop nach Berlin ein. Der Deutsche Bundestag organisiert diesen Workshop für 30 junge Leute mittlerweile zum neunten Mal gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland. mehr...

 
Übergabe Petiton BI Transit 16.12.11.JPG
 

Lömö nimmt 11.782 Unterschriften zur Petition der BI Transit in Berlin entgegen

Am letzten Sitzungstag des Deutschen Bundestages, am Freitag, den 16.12.2011, hat die Hamelner Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller im Reichstag 11.782 Unterschriften im Rahmen einer Petition für ein zukunftsweisendes Güterverkehrskonzept im Großraum Hannover und gegen den Ausbau der von Löhne über Hameln nach Elze führenden „Löhner Bahn“ von der Bürgerinitiative Transit Weserbergland entgegengenommen. mehr...

 
Uschi allein zu Haus
 

Bildungs- und Teilhabepaket: Uschi allein zu Haus

Seit über einem halben Jahr ist das Bildungs- und Teilhabepaket in Kraft. Die Befürchtungen der SPD haben sich auf ganzer Linie bestätigt: Weniger als die Hälfte der Eltern stellen Anträge, da die bürokratischen Hürden so hoch sind. So ist das Fazit: Das Geld kommt nicht bei den Kindern an. Die Linie der SPD ist nachhaltiger: wir wollen die Strukturen stärken und das Geld direkt in Kitas, Schulen und Vereine investieren.
mehr...

 
Gabriele mit BG 27.5.11
 

Lömö zur Berliner Erklärung: Erster Schritt für eine gesetzliche Quote ist getan!

Die Hamelner Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller unterstützt die Berliner Erklärung, ein breites gesellschaftliches Bündnis, das öffentlich eine verbindliche Frauenquote für Aufsichtsräte börsennotierter, mitbestimmungspflichtiger und öffentlicher Unternehmen in Deutschland fordert. „Endlich setzt sich auch bei uns in Deutschland die Erkenntnis durch, dass wir mit freiwilligen Vereinbarungen nicht weiterkommen“, so Lömö. mehr...

 
2011 Gabriele September
 

Lömö zum Beschluss des SPD-Parteivorstandes zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung

Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember erinnert uns an die menschenrechtliche Verpflichtung, die Anforderungen der UN-Behindertenrechtskonvention für jedermann im alltäglichen Leben zu erfüllen. Die Verwirklichung von Inklusion und umfassender Teilhabe ist eine andauernde Aufgabe in Bund, Ländern und Kommunen. mehr...

 
Wahl PV 5.12.11..JPG
 

Parteitag: Lömö in den Parteivorstand der SPD gewählt!

Gabriele Lösekrug-Möller, Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Hameln-Pyrmont-Holzminden, Uslar und Bodenfelde, ist heute auf dem Bundesparteitag der SPD in Berlin mit 298 Stimmen im ersten Wahlgang erstmals in den Parteivorstand der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt worden.
Für die 26 Plätze im Parteivorstand traten 34 Kandidaten an. Im ersten Wahlgang wurden davon 17 Mitglieder für den Parteivorstand gewählt. Darunter Gabriele Lösekrug-Möller. mehr...

 
Gabriele bei der Arbeit II 01/2011
 

Jeder muss das Recht auf ein kostenloses Guthabenkonto haben

Zur 1. Lesung des Antrags der SPD-Bundestagsfraktion "Recht auf ein Guthabenkonto einführen - Kontopfändungsschutz sichern" erklärt Gabriele Lösekrug-Möller MdB:
Die Selbstverpflichtung der Kreditwirtschaft, jedermann ein Girokonto zur Verfügung zu stellen, ist gescheitert. Immer noch werden zu viele Menschen vom bargeldlosen Zahlungsverkehr ausgeschlossen und damit aus dem modernen Wirtschaftleben ausgegrenzt. mehr...

 
2011 Gabriele.JPG
 

Gabriele Lösekrug-Möller zeigt sich solidarisch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BHW

Solidaritätsbekundung
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
ich unterstütze Euren heutigen Streik und wäre gerne an Eurer Seite. Aber die Regierungserklärung zum Europäischen Rat im Plenum des Bundestages in Berlin verhindert dies.
Als Ver.di Mitglied möchte ich Euch aber meine Solidarität ausdrücken.
Die Postbank fährt gegenüber den Beschäftigten des BHW einen rigiden arbeitspolitischen Konfrontationskurs. mehr...