Nachrichten

Auswahl
OU Aerzen
 

B 241 - kraftvolle Unterstützung statt warmer Worte

Sommertouren sind in Mode
„CDU Generalsekretär Thiele nutzte seinen Stopp in Uslar leider nur um den Menschen zum Thema B 241Sand in die Augen zu streuen“, so Lösekrug-Möller.
Wo war denn die CDU in Niedersachsen als es darum ging, den 2. Abschnitt Volpriehausen-Bollensen gleich im Anschluss an die Fertigstellung Ellierode-Volpriehausen zu realisieren? mehr...

 
 

Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ – Eine Investition in lebenswerte Wohnquartiere

Die Hamelner Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller zum Kabinettsentwurf des Haushalts 2013 und der Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der SPD-Bundestagsfraktion: Lebenswerte Städte und Gemeinden sind die Grundlage für den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft. Unser direktes Wohnumfeld entscheidet bereits häufig über Chancen und Zugang zu Bildung und Kultur, prägt gesellschaftliches Miteinander und ist somit elementare Voraussetzung für Chancengerecht und Teilhabe. mehr...

 
BG Schillergym 29.6.12
 

Schiller-Gymnasium aus Hameln zum Gespräch bei Lömö

Am letzten Sitzungstag vor der Sommerpause des Parlaments empfing Gabriele Lösekrug-Möller MdB noch eine Besuchergruppe aus ihrem Wahlkreis: Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs des Schillergymnasiums aus Hameln waren zu einem Aufenthalt nach Berlin gekommen. Zum Gespräch mit Lömö hatten die interessierten Schülerinnen und Schüler viele Fragen mitgebracht. mehr...

 
 

Anti-Stress-Verordnung: von der Leyen muss handeln statt reden

Gabriele Lösekrug-Möller MdB zum Entwurf der IG Metall für eine Anti-Stress-Verordnung: Bis wann muss ein Mitarbeiter für den Arbeitgeber noch erreichbar sein? Wie müssen die Taktzeiten am Fließband gestaltet werden? Wie lange halten Arbeitnehmer den Stress von Arbeitsplatzunsicherheit durch Befristungen, Leiharbeit, Werkverträge oder Scheinselbstständigkeit aus? Derzeit wird viel über Stress und Burnout am Arbeitsplatz gesprochen – aber nicht gehandelt! mehr...

 
 

Landesregierung muss die Einführung des Betreuungsgeldes verhindern

Zur Vorstellung des 4. nationalen Bildungsberichtes erklären die
Vorsitzende der SPD-Landesgruppe Niedersachsen Bremen Gabriele
Lösekrug-Möller und die familienpolitische Sprecherin der
SPD-Bundestagsfraktion Caren Marks: Die politische Konsequenz aus dem heute vorgestellten 4. nationalen Bildungsbericht lautet, dass es nicht zu einer Einführung des von der Bundesregierung geplanten Betreuungsgeldes kommen darf. mehr...

 
 

Merkel hat Konsolidierung aufgegeben und bricht den Fiskalvertrag vor Inkrafttreten

Anlässlich der 2./3. Lesung des Regierungsentwurfs für den Nachtragshaushalt 2012 erklärt die Hamelner Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller: Die Regierungskoalition belegt mit dem Nachtragshaushalt, dass sie auf dem zentralen Politikfeld der Haushaltskonsolidierung gescheitert ist. Während die Bundeskanzlerin und ihr Finanzminister von den europäischen Partnern zusätzliche Einsparungen fordern, dokumentiert der Nachtragshaushalt erneut,... mehr...