Nachrichten

Auswahl
Tafeln1
 

Zwei Tafeln für Uslar - und eine dicke Spende von Lömö

„Das Beste wäre, unsere Arbeit wäre gar nicht nötig“, so Justus Pahlow vom Vorstand des Vereins „Hilfe zur Selbsthilfe (HzS) e.V. in Uslar Träger dieser neuen Projekte ist. Nach dem Vorbild der „Tafeln“, die inzwischen über die ganze Republik verteilt unseren Überfluss an Lebensmitteln denen zur Verfügung stellen, die mit knappen Kassen wirtschaften müssen, gibt es ab September auch eine Uslarer Tafel.
Der Laden in der Wiesenstraße, gleich neben dem HzS-Möbelladen wird mit Hilfe vieler Engagierter betrieben werden. mehr...

 
 

Besondere Vierbeiner - Zu Besuch beim Schlossgestüt Nienover

Was „Tölt“ ist, das weiß Gabriele Lösekrug-Möller erst seit kurzem. Ihr half ein Besuch im Schlossgestüt Nienover.
Für Pferde, die Sänften trugen, als Ritter oder Damenreitpferde fungierten war es „die“ Gangart. Erst als Pferde mehr zu Zugtiere wurden verlor sich diese Gangart.
„Nun“, so Mireille van Meer, die Besitzerin des Schlossgestüts, „entdecken Reiter und Reiterinnen diese elegante und komfortable Gangart wieder. Und mit ihr entsteht eine wachsende Nachfrage nach Pferderassen, die tölten können und/oder die diese Gangart erlernen können.“
mehr...

 
 

Eine Familie mit 2500 Mitgliedern und mehr als 800 Beschäftigten

Lömö zu Besuch beim Albert-Schweitzer-Familienwerk
Er hat noch persönlich die Schirmherrschaft übernommen. Gemeint ist Albert Schweitzer, dem die Idee, ein Kinderdorf im Solling zu bauen so gut gefiel, dass er nicht nur seinen Namen gab. Das Kinderdorf gibt es bis heute und darum herum ist ein über ganz Niedersachsen verteiltes Gemeinschaftswerk geworden, das soziale Dienstleistungen von der Kindheit bis ins hohe Alter anbietet. Das Herz des Werkes ist in der Jahnstraße 2 in Uslar geblieben.
Fachschule, Seniorenzentrum und Geschäftsstelle liegen im Zentrum der Stadt.
mehr...

 
 

Das Integrationsbüro - mehr als Schreibtischarbeit

Das Integrationsbüro – mehr als Schreibtischarbeit
Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat eine richtige Entscheidung getroffen: Die Einrichtung eines Integrationsbüros. Das ist in der Sache richtig. Denn gelingende Integration ist kein Automatismus. Das ist aber auch in der Organisation richtig. Denn die Anbindung beim Paritätischen stellt sicher, dass das Büro mitten im sozialen Selbsthilfenetzwerk etabliert ist.
Und was sind die Aufgaben des Integrationsbüros. Darüber informierte sich Gabriele Lösekrug-Möller vor Ort. mehr...

 
Rosenaue
 

Landesweit erste WG von Beatmungspatienten

Anerkennung für Coppenbrügger Einrichtung / Entwöhnung von der Maschine ist ausdrückliches Ziel
Coppenbrügge (ist). Am Freitag ein Bummel über den Wochenmarkt, bei Sonnenschein ein Eisbecher in der Eisdiele an der Ecke, die spielenden Kinder im Kindergarten nebenan – kurz: Leben erleben mitten im Herzen von Coppenbrügge ist Alltag für jedermann, aber fast nicht mehr erfüllbar geglaubte Träume, die Wirklichkeit geworden sind für Friedrich Meyer. Der 74-Jährige ist nach einem Luftröhrenschnitt Beatmungspatient und rund um die Uhr auf ein Beatmungsgerät angewiesen. mehr...

 
Ver.jpg
 

Krankenhäuser in Not - der Lösungsvorschlag schmort im Kanzleramt

Die ver.di-Kampagne „Der Deckel muss weg!“ zur Neuregelung der Krankenhausfinanzierung in Deutschland war zentrales Thema beim ver.di-Ortsverein Hameln am 18. August 2008.
Gabriele Lösekrug-Möller stellte das in der Koalition abgestimmt Eckpunktepapier zur Behebung der ärgsten Probleme in der Krankenhausfinanzierung den GewerkschafterInnen vor. Als ver.di-Mitglied und SPD Bundestagsabgeordnete ist auch sie verärgert, dass die nötige Hilfe durch das Kanzleramt gestoppt wurde.
„Jetzt ist Hilfe nötig. mehr...

 
Emmerthaler Apparatenbau
 

Emmerthaler Apparatebau - Durch Investitionen Zukunft sichern

Die Erfolgsgeschichte begann 1951. Ein gutes Jahr, findet die Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller, ist es doch ihr Geburtsjahr.
Allerdings ist der Weg von der ursprünglichen Klempnerei zu einem Unternehmen mit mehr als 140 Beschäftigten kein leichter. Vielfach waren mutige Entscheidungen notwendig und das ist bis heute so. Jörg Lau, Prokurist der GmbH, die eine 100%ige Tochter der Aerzener Maschinenfabrik ist, setzt auf Expansion und Innovation: „Derzeit investieren wir am Langen Feld circa 8 Millionen Euro. mehr...

 
Flohmarkt
 

Flohmarkt Sumpfblume

Wer glaubt, auf einem Flohmarkt würden Flöhe verkauft, der glaubt auch das Bundestagsabgeordnete der Kreidetafel Mäuse spenden.
106,oo€ erwirtschafteten Lömö und ihre Mitarbeiterin im Wahlkreisbüro, Heike Beckord beim sonntäglichen Flohmarkt der Sumpfblume.
Die Hälfte davon stiftet die Abgeordnete der Hamelner Kreidetafel.
mehr...

 
 

Nachts im Wald-aber nicht allein

Nachts im Wald – aber nicht allein
„Wenn Politik so wäre: im Dunkeln nicht allein, gemeinsam ankommen und dann alle zufrieden“, seufzte Gabriele Lösekrug-Möller.
Was für Escherhäuser Kids im vergangenen Jahr ein Renner als Ferien(s)passaktion war, war auch am Freitagabend ein Hit. Die SPD lädt ein zur Nachtwanderung! Carmen Rodenberg hat alles im Griff.
Mit Kind und Kegel (diesmal als Hund) starten mehr als fünfzig Mutige am Freibad in Eschershausen. Alle, wie empfohlen, gut ausgerüstet mit festem Schuhwerk und Regenschutz. mehr...

 
Hauptallee Bad Pyrmont August08
 

Schöne Alleen im Weserbergland


Viele sind dem Aufruf gefolgt, ihre „schönste Allee“ im Weserbergland vorzustellen. Mit vielen Fotos, mit Lageskizze oder auch mit netter Beschreibung und vagen Hinweisen.
„Wir schauen alle an“, beschloss die kleine Arbeitsgruppe, der neben der Wahlkreisabgeordneten auch Fritz Holstein aus Hessisch Oldendorf angehörte. Sein ehemaliges Revier am Hohenstein hat er mehr als vier Jahrzehnte forstfachlich geführt.
In einem ersten Arbeitsschritt wurden Kriterien festgelegt. Neben Baumart und Alter sollen z. mehr...