Nachrichten

Auswahl
 

Abschaffung der Kettenduldung erforderlich

Zur Herbstkonferenz der Innenminister und -senatoren der Länder in
Bremen erklärt Gabriele Lösekrug-Möller Mitglied der SPD-Bundestagsfraktion:
Die Innenministerkonferenz hat das Bleiberecht für ehemals langjährig Geduldete, die bis Ende des Jahres einen Arbeitsplatz nachweisen müssen, um zwei Jahre verlängert. Betroffen sind Inhaber der sogenannten Aufenthaltserlaubnis auf Probe mehr...

 
Abgeschaltet
 

Abgeschaltet schmecken Sie am besten - Ein Grohnder Weihnachtsmärchen

Als die kleinen Leute die Welt retteten
Ein Grohnder Weihnachtsmärchen
Es war einmal in einem Land vor unserer Zeit, da lebten vier dunkle Fürsten. Sie hatten das Reich unter sich aufgeteilt und hielten die Menschen in Angst und Schrecken - und sie hüteten ein böses Geheimnis.
In hermetisch abgeriegelten Fabriken produzierten sie Energie, die sie teuer verkauften. Die Abfälle hoben sie eine Weile neben den Fabriken auf und strebten danach, sie auf ewig in finsteren Erdhöhlen zu verwahren. mehr...

 
 

Anerkennungsgesetz vorlegen - ausländische Qualifikationen anerkennen

so die Hamelner Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller, denn das hilft, Fachkräfte zu gewinnen und bedeutet gelungene Integration.
Fachkräftemangel ist trotz Krise in Niedersachsen ein Thema. Gleichzeitig gibt es Ingenieure und Fachkräfte, deren Ausbildung in Deutschland nicht anerkannt wird.
„Wir müssen die in unserem Land brach liegenden Qualifikationen und Lebensleistungen der Migrantinnen und Migranten anerkennen. mehr...

 
 

Reformpläne der Koalition zum Umbau der Job Center sind verantwortungslos


Zu den Äußerungen des arbeitsmarktpolitischen Sprechers der CSU Max Straubinger erklärt das Mitglied im Arbeits- und Sozialausschuss des Deutschen Bundestages, Gabriele Lösekrug-Möller:
Mit fadenscheinigen Argumenten versucht die CSU die Reformpläne der Bundesregierung zur Umstrukturierung der JobCenter schönzureden. Das kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung weder verantwortungsvoll noch praktikabel ist.
mehr...

 
 

Schnüffeln,Spitzeln,Schikanieren

Schnüffeln, spitzeln und schikanieren muss in Betrieben verboten werden
Offenkundig reichen die bestehenden gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz am Arbeitsplatz nicht aus, so die Hamelner Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller.
Bis in die Umkleideräume wird gefilmt, Emails und Telefonate durchleuchtet und Informationen über Krankheiten und Schulden liegen den Chefs vor.
Das ist in Deutschland Alltag für viele Beschäftigte. mehr...

 
Geld
 

Ohne Moos nix los - Aufruf zum AWO Jugendwettbewerb

Jetzt bewerben: Bundesweiter Schüler- und Jugendwettbewerb „Ohne Moos nix los“ gestartet
Ab sofort können sich Jugendliche, Schulen, Klassen und Jugendverbände in Hameln-Pyrmont, Holzminden, Uslar und Bodenfelde für den bundesweiten Wettbewerb „Ohne Moos nix los“ bewerben. Der erstmals stattfindende Wettbewerb ruft junge Menschen auf, sich kritisch und kreativ mit den Zusammenhängen von Konsum, Geld, Schulden und Armut auseinanderzusetzen. mehr...

 
 

Bildung ist Menschenrecht - Auch für Kinder ohne Aufenthaltsstatus

Anlässlich der aktuellen Debatte zu diesem SPD-Antrag im Deutschen Bundestag erklärt die Hamelner Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller:
Die bisherige geltende aufenthaltsrechtliche Meldepflicht hat fatale Folgen für Kinder, die ohne Aufenthaltsstatus in Deutschland leben. So sind in einigen Bundesländern die Schulleiter verpflichtet, bei der Anmeldung den Aufenthaltsstatus des Kindes zu erheben. mehr...