Buchtipp Juli 2009

Anthony McCarten: Englischer Harem. Zürich Diogenes Verlag 2009, 582 Seiten, ISBN-13: 978-3257239409

Man nehme:

1 älteren persischen Restaurantbesitzer,
3 Ehefrauen, davon 1 junge Engländerin,
je 1 Paar Eltern/Schwiegereltern
und setze die Akteure in London in Szene.

Würze das Ganze mit vielen Vorurteilen und etwas Eifersucht, reichere es mit spritzigen Dialogen an und überziehe es mit viel Ironie.

Das Ergebnis: 582 Seiten hervorragende Unterhaltung!

Klappentext:
Eine junge Frau zu ihren Eltern, untere Mittelschicht im Londoner Vorort: „Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Gute: Ich heirate, die schlechte: Er ist Perser. Und übrigens: Er hat bereits zwei Frauen.“ So beginnt ein provozierender Roman über Heimat, Kochen und die Faszination des Fremden… und eine Liebesgeschichte wie keine andere – für diese Zeit.

Über den Autor:
Anthony McCarten, geboren 1961 in New Plymouth/Neuseeland, schrieb als 25jähriger mit Stephen Sinclair „Ladies Night“, einen Theaterhit um 4 Loser ohne Job und Liebesleben, die eine Männerstrip-Gruppe gründen; die unautorisierte Adaption „The Full Monty“ wurde eine der weltweit erfolgreichsten Filmkomödien der 1990er Jahre. Seither schrieb McCarten weitere Theaterstücke, Drehbücher, Gedichte, Kurzgeschichten und Romane.