Buchtipp Mai 2008

Gina Mayer: Die Protestantin Diana Taschenbuch 2006, 672 Seiten.
ISBN: 3453351401

Ein historischer Roman über die Gründung der Diakonie – das klingt für Viele zunächst nach trockenem Geschichtsstoff. Lassen Sie sich beim Lesen dieses Romans vom Gegenteil überzeugen!

Vor dem historischen Hintergrund der Gründung der ersten diakonischen Einrichtungen Theodor Fliedners in Kaiserswerth bei Düsseldorf, entführt die Autorin Gina Mayer die Leserinnen und Leser in ihrem ersten Roman in das Leben der Johanne, die sich der Diakonie widmet.

Ein spannendes und kluges Sittengemälde des 19. Jahrhunderts, detailgenau recherchiert und schön erzählt. Gina Mayer entwirft gekonnt eine Welt zwischen Revolution und Religion, Diakonie und Demokratie.

Klappentext:
Kaiserswerth im Jahre 1822. Die 17jährige Johanne ist voller Bewunderung für den protestantischen Pfarrer Theodor Fliedner. Als er um ihre Hand anhält, lehnt sie jedoch ab, zu stark ist ihr Freiheitsdrang. Mit großem Eifer widmet sie sich der von Fliedner ins Leben gerufenen Diakonie. Ihre jüngere Schwester Catharine hat eine ganz andere Vorstellung von Glück. Sie will ihre große Liebe leben – koste es, was es wolle. Da entbrennt zwischen den Schwestern ein erbitterter Kampf.