Buchtipp April 2008

Nicole Krauss: Die Geschichte der Liebe Rowohlt Taschenbuch 2008, 352 Seiten.
ISBN: 3499239604

Ein verloren geglaubtes, fast 70 Jahre altes Manuskript steht im Mittelpunkt dieses Romans. Leo Gursky hat es als junger Mann in Polen geschrieben, für seine große Liebe Alma. Er lebt heute als einsamer alter Mann in New York, sie hat einen anderen geheiratet. Es gibt jedoch Dinge, die für immer im Herzen bleiben – wie die erste Liebe.

Eine schöne Erzählung, mit einer interessanten Wendung am Schluss. Die Autorin beschreibt die Situation unterschiedlichster Personen, deren Verbindung untereinander sich erst nach und nach erschließen.

Klappentext:
Leo Gursky lebt - noch. Er klopft jeden Abend an die Heizungsrohre seiner New Yorker Wohnung, damit sein Nachbar von oben das auch weiß. Aber so trostlos war sein Leben nicht immer: Vor sechzig Jahren verliebte sich Leo in seinem polnischen Heimatdorf in ein Mädchen und schrieb ein Buch. Ohne dass Leo es weiß, hat dieses Buch ebenfalls überlebt und hat die seltsamsten Folgen nach sich gezogen. Die vierzehnjährige Alma wurde beispielsweise nach einer Figur in diesem Buch benannt. Und obwohl sie alle Hände voll zu tun hat - ihren Bruder Bird beobachten, der glaubt, er sei der Messias, und Überlebenstechniken trainieren - stürzt sie sich in das Abenteuer, den Autor des Buches zu finden.

Über die Autorin:
Nicole Krauss, 31 Jahre alt, hat zwei Romane geschrieben und lebt mit ihrem Mann, dem Schriftsteller Jonathan Safran Foer in New York.