September 2015: Deutsche Einwanderinnen in Island.

Deutsche Einwanderinnen in Island

Wie? Was ist denn das für ein Buchtipp? Es ist ein Tipp im Doppelpack! Seit ich im vergangenen Jahr in Island war ist mein Interesse an Büchern rund um Island gewachsen. Natürlich hat Island einen Literaturnobelpreisträger, Halldor Laxness, selbstverständlich gibt es gute Island-Krimis, zum Beispiel von Ysra Sigurdadottir und Arnaldur Indridason. Mein Doppelbuchtipp geht in eine andere Richtung:

„Frauen, Fische, Fjorde“ und „Nordbräute“ von Anne Siegel. Bitte lesen Sie die Bücher in dieser Reihenfolge! Denn das erste porträtiert einige der ca. 300 Frauen aus Deutschland, die 1949 einem Aufruf folgen für ein Jahr in der Landwirtschaft auf Isländischen Höfen zu arbeiten. Ihre Lebensgeschichten, in Deutschland wie in Island, sind ergreifend, erschütternd und ermutigend zugleich.

Und dann lesen Sie bitte „Nordbräute“. Ein Roman. Mit deutlichen Anleihen bei jenen Frauen, deren Weg Anne Siegel aufgeschrieben hat. Mit all den Freiheiten die eine Romanautorin sich nehmen darf ist eine Geschichte entstanden über Heimat, Freundschaft und Familie der seinesgleichen sucht.

Fehlt noch was? Nein, Natürlich kommen Bankenkrise und Vulkanausbrauch auch vor. Viel Freude beim Lesen und Nachdenken.

 

Anne Siegel: Frauen, Fische, Fjorde. Deutsche Einwanderinnen in Island. Cindigo-Verlag 2011, 19.90 €.

Anne Siegel: Nordbräute. Roman Cindigo-Verlag 2015, 19.99 €.