Januar 2015: Ein Buchladen zum Verlieben. Roman.

Katarina Bivald: Ein Buchladen zum Verlieben.

Roman. 446 Seiten. Btb-Verlag 2014 ISBN 978-3-442-75456-4

Kann die Wirklichkeit so gut sein wie jene in Büchern? Für Sara Lindqvist aus Schweden stellt sich diese Frage gar nicht. Bücher sind das bessere Leben! Sie liebt Bücher, liest sich durch Kindheit und Jugend. Ihre Abenteuer erlebt sie zwischen Buchdeckeln, zum Ärger ihrer Eltern ist sie ohne Karriereambitionen; sie arbeitet als Buchhändlerin in einem Buchladen eines Einkaufszentrums. Naheliegend, dass sich eine Brieffreundschaft mit Amy Harris aus Broken Wheel, Iowa USA auf Leseerfahrungen gründet. Als Sara arbeitslos wird, erhält sie eine Einladung von Amy, sie in Broken Wheel zu besuchen. Was dann passiert …. das ist mehr als lesenswert. Zwischen endlosen Maisfeldern und leer stehenden Häusern, starken Frauen und Männern, beginnt sie zu leben, liest dennoch und lieben, na, lesen sie selbst.

Hier eine kleine Textprobe:

„und ich dachte … ich würde mir gern mal Amys Laden ansehen. Wenn du meinst, das geht?“ „Weiß ja nicht, warum das nicht gehen sollte“, sagte George. Sie hielten vor dem Laden. Die Tür ließ sich leicht und ohne zu quietschen öffnen. Sara tastete auf beiden Seiten und fand den Schalter auf der linken. Die Glühbirne unter der Decke tauchte den verlassenen Raum in ein grelles, unbarmherziges Licht, aber der Strom war jedenfalls noch nicht abgestellt worden.
„Sie hat es wohl nie geschafft, den Laden abzumelden“, sagte George leise.
Sie schauten sich um. Bis auf die Möbel – ein Tresen, einige Regale und zwei Stühle – war der Raum leer. Die Wände waren braungelb. Der Boden war von Staub bedeckt, aber als Sara ein wenig mit dem Fuß scharrte, konnte sie darunter braunes Holz erahnen.
George ging vor ihr her. „Ich glaube, es gibt noch ein Hinterzimmer“, sagte er. Das war kaum mehr als eine Abstellkammer. Neben dem Spülbecken standen noch immer Tassen.
„Hier muss saubergemacht werden“, sagte Sara.