Buchtipp Juli 2007

Hajo Schumacher: Kopf hoch, Deutschland – Optimistische Geschichte aus einer verzagten Republik

Was sich schon mit der Fußball-Weltmeisterschaft im letzten Jahr gezeigt hat, kann man hier noch einmal ganz pointiert nachlesen! Nicht alles in Deutschland ist schlecht und ungerecht sondern vieles ist möglich, wenn man es nur will.

Unser Land steht vor der Wahl: Weiter jammern und nörgeln? Oder wagen und machen. So steht es als Untertitel auf dem Buch von Hajo Schumacher.

Und wer das Buch des studierten Journalisten, Politologen und Psychologen Schumacher liest, der wird schnell zu dem Schluss kommen, dass vieles möglich ist, wenn man an sich glaubt und sich bemüht.

In den Sendungstiteln von Sabine Christiansen findet man in den letzten drei Jahren fast ausschließlich negative Schlagzeilen. „Allmacht des Geldes, Ohnmacht der Politik?“, „Steht der Osten auf der Kippe?“, „Korruption und Stillstand – Wie kaputt ist Deutschland?“ oder „Land ohne Kinder – Land ohne Zukunft?“ heißen die Überschriften der Sendung.

Das es auch anders geht, zeigt Hajo Schumacher. Da liest man die Geschichte über den Wunderkäse aus Bad Bibra, der bei Russen, Japanern und sogar Italienern gleichermaßen beliebt ist. Man liest über die Erfolgsformel des unspektakulärsten Geldinstituts der Republik. Über eine Realschule, deren Schüler fast alle auf ein Gymnasium wechseln. Von Schülern, die neben dem Unterricht freiwillig Chinesisch lernen. Über das neue Zuhause von behinderten Senioren in Heilbronn. Über eine Talentschmiede, die den Leipziger Nachwuchs mit Hilfe von Eminem-Songs zu Kulturliebhabern macht und über die Zukunftspumpe aus Brandenburg. Man liest darüber, wie in Furtwangen im Schwarzwald seit Generationen jede Menge Arbeitsplätze geschaffen werden. Mitten in der Badischen Provinz. Und man liest über die geheimnisvolle Kraft des Normalen und den Mut, sich zu beteiligen.

Alles Geschichten aus Alltagssituationen, die häufig nicht länger als zwei oder drei Seiten lang sind. Aber in diesen Geschichten zeigt Hajo Schumacher anschaulich, welche tollen Eigenschaften Deutschland hat und welche Möglichkeiten sich eröffnen, wenn wir sie nur nutzen.

Nicht jede Geschichte ist superaußergewöhnlichtoll, und man ertappt sich leicht dabei, zu denken: Na toll, das hätte ich auch noch geschafft. Aber gerade dabei wird einem jedes Mal wieder vor Augen geführt, dass man all die tollen Ideen, die man manchmal hat, umsetzen muss. Und genau dazu regt das Buch in ganz angenehmer Weise an.

Dieses Buch weckt auf! Und es wird sicherlich so manchen vorher etwas schläfrigen Leser aus seiner Lethargie erwecken. Wenn man dieses Buch weglegt, möchte man am liebsten sofort loslegen und alles anpacken, was man bisher immer auf morgen verschoben hat. Und genau diese Botschaft schafft Hajo Schumacher mit seinem Buch auch zu vermitteln!

Auf geht’s Deutschland, jetzt geht’s endlich los!

Hajo Schumacher: Kopf hoch, Deutschland, Karl Blessing Verlag, München 2005, 223 Seiten, 7,95 €.

Diesen Buchtipp schickte uns Johannes Schraps aus Hameln/Bielefeld, Juso und Ex-Praktikant bei Lömö. Vielen Dank!