Energiewende - leicht erklärt?!

Gabriele Frühjahr 2013
 

PSt'in Gabriele Lösekrug-Möller

 

Liebe Leserinnen und liebe Leser, geht es Ihnen manchmal auch so - warum versteht man manchmal eigentlich nur Bahnhof, obwohl das Thema doch gar nicht so unverständlich erscheint? Ich möchte das ändern und will versuchen, in loser Reihenfolge politisch aktuelle Themen verständlich zu erklären. Los geht es mit der "Energie-Wende" - hoffentlich für Sie alle leicht erklärt. Herzliche Grüße von Lömö.

 

Für was braucht man Energie?

Mit Energie kann man Dinge antreiben. Und man kann damit Strom machen. Und das auf verschiedene Arten.

Zum Beispiel mit den fossilen Brennstoffen. Das sind Kohle, Erdgas und Erdöl. Diese Stoffe werden verbrannt. Dabei entsteht Energie. Man nennt diese Brennstoffe fossile Energien, weil sie vor sehr langer Zeit in der Erde entstanden sind. Diese Stoffe haben die Sonnen-Energie von früher gespeichert. Diese Sonnen-Energie kann man heute nutzen. Man weiß aber nicht, wie viele dieser Energien es noch auf der Erde gibt.

Mit Wasser-, Wind- und Sonnen-Kraft entsteht auch Energie. Durch diese Stoffe wird etwas bewegt. Durch diese Bewegung entsteht Energie. Das kann zum Beispiel ein Wind-Rad sein.

Und Energie kann auch auf andere Art entstehen. Und zwar mit Atomen.

 

Was ist Atom-Energie?

Atom-Energie funktioniert so: Ein Atom-Kern wird in mehrere Teile zerlegt. Das ist ein chemischer Vorgang, der in Kern-Kraft-Werken gemacht wird. Dabei entsteht Energie. Mit der Atom-Energie wird vor allem Strom gemacht.

Viele Leute sind gegen Atom-Energie. Denn:

Damit können schlimme Dinge passieren, wenn etwas schief geht. Wenn es einen Unfall gibt, können Menschen, Tiere und die Umwelt um das Kern-Kraft-Werk auf sehr lange Zeit verseucht werden.

Der Abfall aus den Kern-Kraft-Werken kann nur sehr schlecht entsorgt werden, denn dieser Abfall ist sehr giftig und gefährlich. Er muss für viele 1000 Jahre sicher gelagert werden.

 

Was sind erneuerbare Energien?

Eine erneuerbare Energie ist zum Beispiel der Wind, denn der erneuert sich immer wieder. Wind wird es immer geben. Denn der Wind wird nicht ver-braucht, sondern ge-braucht.

Der Wind treibt Wind-Räder an. Durch den Antrieb entsteht dann Energie. Aus der Energie kann man zum Beispiel Strom machen. Oder Wärme.

Zu den erneuerbaren Energien gehören auch: Die Sonne, die Wärme aus der Erde und die Bewegung vom Wasser.

Weil sich diese Energien immer wieder erneuern, wird jetzt überlegt: Wie kann man noch mehr erneuerbare Energien nutzen?

Deutschland möchte etwas erreichen: In Zukunft sollen vor allem die erneuerbaren Energien genutzt werden.

Warum? Das wird jetzt erklärt:

In Kern-Kraft-Werken sind schon einige Male Unfälle passiert. Zum Beispiel im Jahr 1986 in Tschernobyl in der Ukraine und im Jahr 2011 in Fukushima in Japan. Bei den Unfällen kamen sehr giftige Stoffe aus dem Kern-Kraft-Werk. Diese Stoffe können sehr krank machen. Sie sind radio-aktiv. Sie schädigen die Natur. Die Pflanzen werden krank und sterben. Und auf den Feldern wachsen lange Zeit nur noch Lebens-Mittel, die krank machen.

Durch radio-aktive Stoffe werden aber auch Menschen sehr krank. Man kann davon Krebs bekommen, eine sehr schlimme Krankheit, die oft tödlich ist. Durch radio-aktive Stoffe kommen viele Babys tot zur Welt. Oder sie haben Missbildungen, das heißt: Ein oder mehrere Körperteile sind nur ein wenig ausgebildet.

Deutschland will deshalb etwas ändern.

Die Bundesregierung hat im Jahr 2011 beschlossen, dass Kern-Kraft-Werke abgeschaltet werden sollen. Die alten sofort. Die neueren schon sehr bald, und zwar bis zum Jahr 2022.

Manche Menschen fanden diese Entscheidung schlecht. Denn Atom-Energie ist scheinbar günstiger, und zwar für den Verbraucher. Aber eigentlich sorgt sie für sehr hohe Kosten:

Der Atom-Müll muss gut gelagert werden. Und das für sehr viele Jahre. Und weil so schlimme Dinge mit Atom-Energie passieren können, muss es eine Versicherung geben, die bezahlt, wenn etwas passiert. Diese Versicherung ist sehr teuer. Aber trotzdem könnte die Versicherung kaum für alles bezahlen, was mit Atom-Energie passieren könnte.

Was ist mit fossiler Energie?

Fossile Energie entsteht durch die Stoffe Kohle, Erdgas und Erdöl. Diese Stoffe sind zwar auf der Erde vorhanden, aber nur begrenzt. Das heißt: Sie sind irgendwann aufgebraucht.

Und: Diese Stoffe werden verbrannt, damit man sie nutzen kann. Zum Beispiel zum Antreiben von Autos. Dabei entsteht ein Gas, der schlecht für die Umwelt ist. Er heißt: Kohlenstoff-Dioxid. Die Umwelt kann den Stoff nicht gut vertragen. Das merkt man zum Beispiel daran, dass die Ozon-Schicht am Himmel bereits beschädigt ist. Und diese Schicht ist wichtig für uns: Sie schützt die Erde vor zu vielen Sonnenstrahlen.

Viele Forscher glauben, dass es durch diese Gase auf der Erde immer wärmer wird. Außerdem muss man beachten, dass beim Abbau von Kohle, Öl und Gas die Natur zerstört wird. Denn: Diese Stoffe befinden sich tief in der Erde.

Unsere Zukunft: Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien sind gut zur Umwelt. Und es gibt sie fast unendlich. Deshalb sollen in Zukunft vor allem diese Energien genutzt werden. Diese neuen Energien entstehen aber vor allem in bestimmten Teilen Deutschlands:

Am Meer gibt es zum Beispiel viel Wind. Deshalb müssen neue Wege gebaut werden, um die Energie gut zu verteilen. Und das auf ganz Deutschland.

 

Alles nochmal mit Bildern und zum Ausdrucken? Bitte klicken:

 

Verfügbare Downloads Format Größe
Energie-Wende leicht erklärt?! PDF 3,18 MB