Juli und August 2014: Ferienzeit = Reisezeit = Lesezeit!

„Lesen heißt durch fremde Hand träumen“, sagt Fernando Pessoa. Recht hat er. Deshalb ist der Urlaub beste Traum- bzw. Lesezeit.

Hier sind einige Empfehlungen für die Monate Juli und August. Und da es mit Büchern so ist wie oftmals im Leben, nicht alles ist sofort und mühelos erreichbar, gibt es auch Tipps, die nicht in der Buchhandlung im Regal zu finden sind. Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren traum- und lesereichen Sommer!

 

Für mittelalte und ältere Lebenskünstler:

Camille de Peretti: Wir werden zusammen alt. Roman.

24 Stunden in der Seniorenresidenz Les Begonias in Paris. Prall voll Leben, von zuckersüß bis garstig.

Rororo Taschenbuch 2012, ISBN-13: 978-3499258923. 8,95€.

 

Für Profi-Leserinnen:

Renate Feyl: Ausharren im Paradies. Roman.

Ein authentisches Portrait einer starken Frau inmitten einer Zeit des Umbruchs mitten in Deutschland. Katharina Hellberg, promovierte Geisteswissenschaftlerin, steht nach der Wende vor dem beruflichen Aus… Ihr Mann und ihre Tochter genießen die Vorzüge der deutschen Wiedervereinigung. Nur Katharina findet sich zunächst nicht zurecht.

Diana Verlag 2009, ISBN-13: 978-3453352827. 9,95€.

 

Für Weltenbummler:

Ulrike Sterblich: Die halbe Stadt, die es nicht mehr gibt.

Zwischen der Karl-Marx-Straße in Neukölln, Ku´damm-Kinos und KaDeWe, zwischen dem Schrebergarten in Britz, Forum Steglitz und Europa-Center – eine Zeitreise zu einem verschwundenen Archipel und den Menschen, die ihn bewohnten: West-Berlin. Schillernd komische Geschichten aus der halben Stadt, die es nicht mehr gibt.

Rororo Taschenbuch 2012, ISBN-13: 978-3499628405. 9,99€.

 

Für alle:

Ulla Lachauer: Die blinde Gärtnerin. Das Leben der Magdalena Eglin.

Magdalena Eglin, Jahrgang 1933, hat von Geburt an schwache Augen. Im Laufe ihres Lebens erblindet sie völlig. Ihr Lebenselixier ist die Natur, ihr Garten mit seiner Farbenpracht (!)

Rororo Taschenbuch 2013, 978-3499627286. 9,99€.

 

Für Stöberer auf Flohmärkten und in Antiquariaten:

Ferdinand von Schirach: Schuld. Stories.

Schirach hat Strafverfahren in große Literatur verwandelt. Sein Thema: Die Frage nach Gut und Böse, nach Schuld und Unschuld.

Piper Verlag zur „Aktion Lesefreude“ zum Welttag des Buches 2012.

Trost-Tipp: Vom Autor noch lieferbar: „Der Fall Collini“, „Verbrechen“ und mehr, alles erschienen im Piper-Verlag.