April 2014: Flut und Boden. Roman einer Familie

Per Leo: Flut u Boden: Roman einer Familie.

Klett-Cotta Verlag 2014, 350 Seiten.

ISBN-13: 978-3608980172

In einer persönlichen Krise stürzt sich der angehende Historiker Per Leo in die Erforschung der Vergangenheit seines Großvaters Friedrich aus Bremen-Vegesack. Der Großvater, das ist der Ausgangspunkt für das Buch, war ein echter Nazi, und zu Beginn seiner Erforschung der Vergangenheit fasst Per Leo seine Herkunft so zusammen: „Familienwappen, Humanismus, Schiffbau, Villa, Heide, Scholle, Bücher, Blitzkrieg, Sturmbannführer. Da komme ich also her.“

Per Leo schreibt unverblümt und offen über sich und seine Familie. Der Großvater ist als SS-Mann auf Rasseerkennungsfragen spezialisiert. Per Leo schafft es, aus dieser scheußlichen Tatsache einen schrägen Alltagsbezug zu schaffen, denn der darüber deprimierte Autor stellt fest, dass das Leiden an einem Nazi-Großvater ohne weiteres als Gesprächsstoff gegenüber Mädchen taugt. „Das löste zwar meine Probleme nicht, aber zumindest war ich wieder partytauglich.“

Das Besondere an diesem Buch ist, dass auch ein abgegrastes Feld wie die Nazi-Vergangenheitsaufarbeitung noch spannend sein kann, wenn man die herkömmlichen literarischen Trampelpfade verlässt. Das ist Per Leo sehr gut gelungen. Das Buch ist eindringlich, aber auch scharfsinnig und pointenreich geschrieben.

Per Leo wurde für sein Buch für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.