Wahlforum der HNA im Gymnasium Uslar

Wahlforum Uslar 5.9.2013
 

Gabriele Lösekrug-Möller (Dritte .v.l.) mit anderen Bundestagskandidaten

 

Die sieben Bundestagskandidatinnen und -kandidaten stellten sich heute auf Einladung der HNA den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe des Gymnasiums Uslar vor. Die bei der letzten Bundestagswahl direkt gewählte Abgeordnete für den Wahlkreis 46 Gabriele Lösekrug-Möller, wusste auf jede Frage der Schüler die passende Antwort und überzeugte mit konkreten Vorschlägen.

 

Ganz besonders interessiert waren die Gymnasiasten beim Thema Schule und Bildung. Ob sie das Gymnasium abschaffen wollen, G8 oder G9 besser finden und welche Lösung sie für die Probleme des demografischen Wandels haben, wollten sie von den Kandidatinnen und Kandidaten wissen. Viele weitere Fragen brannten den Schülern unter den Nägeln.

Lömö erklärte den Schülern, dass Bildungspolitik Ländersache sei und der Bund im Moment nicht unmittelbar Einfluss nehmen könne. Das soll sich nach Meinung der SPD ändern:  "Wir haben erkannt, dass das im Grundgesetz verankerte Kooperationsverbot von Bund und Ländern ein Fehler war, den wir beheben müssen", so die Abgeordnete. "Bildung darf nicht vom Portemonnaie der Eltern abhängen. Jedes Kind muss gleiche Chancen haben. Dafür muss der Staat in Bildung investieren", so Lömö weiter.

Alle Kandidaten waren sich einig, dass Bildung der Schlüssel zu einer guten Berufsausbildung ist. Wie sie jedoch das Zeil erreichen wollen, ist sehr unterschiedlich. Bei dem Wahlforum kam es vor allem darauf an, diese Unterschiede deutlich zu machen. Leider ist das nicht allen Kandidaten gelungen.

Nach 90 Minuten hatten die Gymnasiasten die wichtigsten Fragen gestellt und die Positionen aller Kandidatinnen und Kandidaten gehört. Insgesamt waren die Schülerinnen und Schüler sehr interessiert. Die Themen, die sie direkt betreffen, wollen sie im Bundestag gut vertreten wissen. Diejenigen, die bei der Bundestagswahl am 22.9.2013 zum ersten Mal wählen dürfen, konnten sich ein sehr gutes Bild von den Kandidaten machen und haben vielleicht nach dieser Veranstaltung ihre Wahl schon getroffen.