Drei Tage Berlin für politisch interessierte Weserbergländer

BPA III 26.9.2013
 
 

Vom 26.8. bis 28.8.2013 haben wieder 50 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Weserbergland die Gelegenheit wahrgenommen, für drei Tage auf Einladung von der heimischen Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller nach Berlin zu fahren. Von dem umfangreichen Programm, das sich an politischen Gesichtspunkten orientiert hat, waren alle begeistert.

 

Gleich am ersten Tag stellte Lömö sich der Gruppe im Bundestag vor. Bei einem einstündigen Gespräch in den Räumen des Reichstages berichtete sie von ihrer Arbeit als Bundestagsabgeordnete und beantwortete gerne alle Fragen, die den Besuchern unter den Nägeln brannten. So kurz vor der Bundestagswahl ging es um aktuelle Themen, wie z.B. der Syrienkonflikt. Auf der Kuppel suchten auch Einige das persönliche Gespräch mit Lömö.

BPA III 26.-28.8.2013

Im weiteren Verlauf der Fahrt konnten die Weserbergländer viel über die aktuelle politische Lage, aber auch über die deutsche Geschichte erfahren. Die dreistündige Stadtrundfahrt fürhrte an allen bekannten Sehenswürdigkeiten von Berlin vorbei und die Stadtführerin erklärte ausführlich, was die Leute zu sehen bekamen. Sei es die Siegessäule, das Brandenburger Tor, der Fernsehturm oder die Überreste der Berliner Mauer.

Besonders interessant war für viele der Besuch des Bundesverteidigungsministeriums. Der Referent zeigte auf Landkarten die Einsatzorte der Bundeswehr. Er erklärte auch, wann es überhaupt zu einem Einsatz im Ausland von Bundeswehrsoldaten kommt.

Eindrucksvoll war auch die Gedenkstätte Deutscher Widerstand im Bendlerblock. Es ging um die Frage, ob Soldaten töten und Widerstand leisten dürfen. Die Gruppe war sich nicht einig in dieser Frage. Deshalb war die Diskussion mit dem Referenten hochinteressant.

Am letzten Tag stand der Besuch im Willy-Brandt Haus auf dem Programm. Gerade jetzt im Wahlkampf ist viel Betrieb in der SPD Parteizentrale. In dem gläsernen Bau konnten die Besucher die fleißigen Wahlkämpfer beobachten. Der Referent beantwortete alle politischen Fragen sehr souverän. Das war ein guter Abschluss der dreitägigen Fahrt.

Zweimal im Jahr organisiert das Bundespresseamt im Auftrag von Bundestagsabgeordneten mehrtägige Fahrten nach Berlin. Anmelden können sich alle aus dem jeweiligen Wahlkreis stammende Bürgerinnen und Bürger. Wenn Sie auch Interesse haben, melden Sie sich gerne im Wahlkreisbüro.