Holzminden im Wahlkampffieber - Kanzlerkandidat Peer Steinbrück begeistert Hunderte von Bürger

Peer Steinbrück in Holzminden
 
 

Gestern machte der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück auf seiner Wahlkampftour duch ganz Deutschland auch Halt Holzminden. Auf der Fußgängerzone vor der Holzmindener Parteizentrale der SPD hielt er vor 300 Bürgerinnen und Bürgern eine kämpferische Rede. Wie immer fand er deutliche Worte und überzeugte die Menschen mit Klartext.

 

Gabriele Lösekrug-Möller, Bundestagsabgeordnete für das Weserbergland, freute sich über den prominenten Besuch. Wenn Peer Steinbrück in ihren Wahlkreis kommt, ist das schon etwas Besonderes. Das fanden auch die zahlreichen Menschen, die nach Holzminden in die Fußgängerzone gekommen sind, um den Kanzlerkandidaten einmal live zu erleben. Nicht nur Genossinen und Genossen klatschten, als Peer Steinbrück seine Rede hielt, sondern auch viele, die mit der Partei sonst nicht viel zu tun haben. "Dieses Land kann sich keinen weiteren Stillstand leisten", so Peer Steinbrück, "wir müssen etwas ändern. Deshalb will ich Kanzler werden!".

 

Peer Steinbrück in Holzminden 4

Gabriele Lösekrug-Möller, Sabine Tippelt und Peer Steinbrück

Mittendrin statt nur dabei

Ein Kanzlerkandidat zum anfassen, das war Peer Steinbrück in Holzminden. Gerne beantwortet er Fragen, ließ sich fotografieren und gab Autogramme. Die Stimmung hätte nicht besser sein können. Er stand nicht auf einer großen Bühne mit Abstand zum Publikum, sondern mischte sich mitten unter die Menschen. Der von vielen als kühler Stratege abgestempelte Politiker, räumte mit diesem Klischee ordentlich auf. Vielmehr ging es familiär zu bei Kaffee und Kuchen. Und wie zu Hause gab es den Kaffee nicht etwa aus Pappbechern, sondern aus besonders schönen Sammeltassen vom Bad Pyrmonter Fürstentag.

Peer Steinbrück in Holzminden 3

Peer Steinbrück gibt beim Kaffeetrinken Autogramme

Unterstützung aus Hannover

Bereits am Vormittag war die SPD in Holzminden sehr aktiv. Doris Schröder-Köpf, niedersächsische Landtagsabgeordnete, die Holzmindener Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt und Gabriele Lösekrug-Möller sprachen zum Thema Integration in lockerer Atmospähre mit 150 interessierten Bürgerinnen und Bürger in der Holzmindener Innenstadt. Die roten Regiestühle, auf denen die Abgeordneten saßen, waren kaum zu übersehen. Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, weiß wovon sie redet und konnte viele Menschen von den Standpunkten der SPD überzeugen.

"Der gesamte Tag war ein Erfolg auf der ganzen Linie", so Gabriele Lösekrug-Möller, "Der Wahlkampf läuft sehr gut und an einem erfolgreichen Ergebnis am 22.9.2013 habe ich keine Zweifel. Mit Peer Steinbrück als Kanzler können und werden wir viel erreichen."

Doris Schröder-Köpf in Holzminden

Sabine Tippelt, Gabriele Lösekrug-Möller und Doris Schröder-Köpf im Gespräch mit einer Bürgerin