2. Chance auf Berufsausbildung: SPD-Bundestagsfraktion verabschiedet Antrag

SPD-Logo neu
 

Die SPD-Bundestagsfraktion hat den Antrag „Sofortprogramm ‚2. Chance auf Berufsausbildung‘ für junge Erwachsene ohne Berufsabschluss - Fachkräfte von morgen ausbilden“ verabschiedet.

In Deutschland leben rund 1,5 Mio. junge Erwachsene zwischen 25-35 Jahren ohne Berufsabschluss. Ihre Chancen auf echte Teilhabe und Integration am Arbeitsmarkt sind deutlich schlechter als die von jungen Menschen mit einem entsprechenden Abschluss. Hier ist dringend Handlungsbedarf geboten, nicht nur weil der Ruf nach gut ausgebildeten Fachkräften immer stärker wird. Es geht vor allem darum, Arbeitsleben in prekären, unsicheren Beschäftigungsverhältnissen und daraus resultierend drohende Alternsarmut zu verhindern.

Für uns gilt: Kein junger Erwachsener darf verloren gehen. Deshalb setzen wir uns als SPD für eine 2. Chance auf Berufsausbildung ein.

Kernpunkte des Antrages „Sofortprogramm ‚2. Chance auf Berufsausbildung‘ für junge Erwachsene ohne Berufsabschluss - Fachkräfte von morgen ausbilden“ sind

• Der Vorrang von Vermittlung in Ausbildung vor Vermittlung in Arbeit

• Der leichtere Zugang zu arbeitsmarktpolitischen Instrumenten wie z.B. berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen bis 35 Jahre

• Finanzielle Anreize, um auch jene zu motivieren, die schon (unausgebildet) arbeiten und sich durch Ausbildung finanziell schlechter stellen

• Mehr Teilzeitausbildungsangebote

Den Antrag der SPD-Bundestagsfraktion „Sofortprogramm ‚2. Chance auf Berufsausbildung‘ für junge Erwachsene ohne Berufsabschluss - Fachkräfte von morgen ausbilden“ steht Ihnen hier zum Dowload zur Verfügung:

Verfügbare Downloads Format Größe
„Sofortprogramm ‚2. Chance auf Berufsausbildung‘ für junge Erwachsene ohne Berufsabschluss - Fachkräfte von morgen ausbilden“ PDF 126 KB