Jugendpressetage in Berlin

Jugendpressetag
 

Zu den heute beginnenden Jugendpressetagen der SPD Bundestagsfraktion begrüßte die Hamelner Abgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller im Bundestag den Jugendredakteur Dennis Offermann von „INSETTER – das jungen Stadtmagazin“ der Dewezet.


Herr Offermann ist einer von 100 Schülerzeitungsredakteurinnen und –redakteuren aus ganz Deutschland, die vom 28. bis 30. März 2007 zu Gast beim Jugendpressetag der SPD-Bundestagsfraktion sind. Bereits zum sechsten Mal treffen Jung-Journalisten mit SPD-Bundestagsabgeordneten und Mitgliedern der Bundesregierung in Berlin zusammen, um in Pressegesprächen und Diskussionsrunden ihre Wünsche und konkreten Erwartungen an die Politik zu formulieren – und natürlich auch, um kritische Fragen zu stellen. Der SPD-Franktionsvorsitzende Dr. Peter Struck lässt es sich nicht nehmen, die jungen Leute am Mittwochnachmittag im Jakob-Kaiser-Haus persönlich zu begrüßen.

Höhepunkt des dreitägigen Besuches ist das Treffen mit Vizekanzler Franz Müntefering. Hier hat der Pressenachwuchs Gelegenheit, den Vizekanzler bei einer vom stellv. Regierungssprecher Dr. Thomas Steg moderierten Pressekonferenz im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung zu grundsätzlichen und aktuellen politischen Themen zu befragen. Im Anschluss stellen sich Experten der SPD-Fraktion in mehreren Diskussionsrunden den Fragen der Jugendlichen.

Am zweiten Tag steht ein Besuch der Gedenkstätte Sachsenhausen auf dem Programm. Anschließend gibt es ein Gespräch mit zwei Berliner Journalisten, die den Jugendlichen sicher Anregungen geben werden. Am Nachmittag haben die Jugendlichen Gelegenheit, den Film von Al Gore „Eine unbequeme Wahrheit“ in der Kulturbrauerei zu sehen. Anschließend stellt sich ein Staatssekretär des Umweltministeriums der Diskussion. Zum Abschluß am Freitag haben die Jung-Journalisten die Möglichkeit, eine Plenarsitzung hautnah mitzuerleben.
„Ich bin überzeugt, dass dieses ambitionierte Programm die Jugendjournalisten inspirieren und bereichern wird“, so Gabriele Lösekrug-Möller.