Politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger zu Besuch in Berlin

BPA I 2013
 
 

Vom 25. bis 27. März 2013 konnten sich 50 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis 46 Hameln, Pyrmont, Holzminden, Uslar und Bodenfelde eine eigenes Bild von der Arbeit ihrer Bundestagsabgeordneten Gabriele Lösekrug-Möller machen. Neben dem Besuch im Bundestag standen noch viele weitere Termine auf dem vom Bundespresseamt organisierten Programm.

Gleich zu Beginn des dreitägigen Aufenthalts in Berlin besuchte die Gruppe den Bundestag. Der Vortrag auf der Besuchertribünde des Plenarsaals war sehr informativ. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde der Ablauf einer Plenarsitzung ausfühllich erklärt. Auch Besonderheiten wie z.B. der sogenannte Hammelsprung oder die namentliche Abstimmung waren Themen des Vortrags.

Im Anschluss stand Gabriele Lösekrug-Möller gerne Rede und Antwort. Von großem Interesse waren Fragen, die den Wahlkreis unmittelbar betreffen. Ganz aktuell stand das Atomkraftwerk Grohnde im Fokus. Wie soll das in Zukunft werden mit der Energiewende? Werden auch bei uns alte Brennstäbe gelagert? Lömö konnte den Bürgerinnen und Bürgern die Angst nehmen. Grohnde ist nicht als Zwischenlager vorgesehen.

Ein weiteres Thema war die Finanzkrise in Zypern. In den Medien hörte man von der Einigung der Europäischen Finanzminister. Auch Schäuble hat den Vorschläge der zyprischen Regierung zugestimmt. Ob der Bundestag nun überhaupt noch gefragt werden muss, wollte ein Teilnehmer von Lösekrug-Möller wissen. "Die Regierung hält sich nicht ein Parlament, sondern das Parlament sich die Regierung", so Lömö, "natürlich muss der Bundestag noch zustimmen, aber das Parlament muss sich auch auf die Minister verlassen können und darauf vertrauen, dass gute und richtige Entscheidung getroffen wurden."