Glücksatlas bestätigt: Gute Arbeit macht zufriedener

Gabriele bei der Arbeit II 01/2011
 

Lömö im Berliner Büro

 

Zu den Ergebnissen des „Deutsche Post Glücksatlas 2012“, erklärt die Hamelner Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller: Gute Arbeit, Vertrauen und lebenswerte Städte machen die Menschen zufrieden. Wachstum an sich wirkt sich kaum auf Glück aus. Wachstum, das gute Arbeit schafft, hingegen schon. Der Glücksatlas zeigt, dass die SPD-Bundestagsfraktion mit ihren Maßnahmen auf dem richtigen Weg ist. Dazu gehört das Fachkräftesicherungskonzept, welches Gabriele Lösekrug-Möller

...gemeinsam mit Hubertus Heil verfasst hat.

Wir entwickeln ein neues Leitbild von Wohlstand in unserem Land. Eines, das materiellen Wohlstand mit gesellschaftlicher Teilhabe und Nachhaltigkeit verbindet. Unsere Politikempfehlungen sollen helfen, dieses neue Leitbild zu verwirklichen. Wir wollen nicht aus allen gesellschaftlichen Bereichen das größtmögliche Wachstum herauspressen. Wir wollen, dass die Menschen heute und in Zukunft zufriedener sind.

Der Glücksatlas zeigt die Bedeutung eines neuen Leitbilds für die Politikgestaltung. Nicht das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes, sondern die Zufriedenheit der Menschen ist der richtige Maßstab für den Erfolg oder Misserfolg politischer Weichenstellungen und Entscheidungen.

Wenn eine gleichere Einkommensverteilung und sichere Arbeitsplätze die Menschen zufriedener machen, muss gute Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik dies fördern. Wenn Kultur und Kinderbetreuung Menschen besser leben lässt, dürfen wir daran nicht sparen. Wenn die Wachstumsrate jenseits ihres Beschäftigungseffektes praktisch keine Zufriedenheit schafft, führt die Bundesregierung die Bevölkerung mit ihrem „Wachstum XXL“ in die Irre.