Fachkräfte sichern und Aufstieg ermöglichen

FKSK 23.5.12.JPG
 

Gabriele Lösekrug-Möller MdB und Hubertus Heil MdB

 

Heute haben der stellv. Fraktionsvorsitzende Hubertus Heil und die zuständige Berichterstatterin Gabriele Lösekrug-Möller MdB in einem ausführlichen Gespräch mit bundesweiten Medienvertretern das neue Fachkräftesicherungskonzept der SPD-Bundestagsfraktion mit dem Titel „Fachkräfte sichern und Aufstieg ermöglichen“ vorgestellt.

Die SPD-Bundestagsfraktion weist neben den finanzpolitischen Herausforderungen und der Energiewende dem Fachkräftethema die dritte zentrale Rolle zu, um die Zukunftsfähigkeit Deutschlands zu sichern.

In sechs zentralen Thesen diskutiert die Bundestagsfraktion die Chancen, die sich im Rahmen der Fachkräftethematik für Deutschland ergeben. Gabriele Lösekrug-Möller: „Wir wollen nicht Gefahren und Risiken des wachsenden Fachkräftebedarfs in unseren Focus nehmen, sondern politisch Möglichkeiten entwickeln, Gewinn aus dieser Entwicklung zu ziehen.“

Wesentliche Punkte des Sicherungskonzepts, welches innerhalb der Bundestagsfraktion und mit Gesprächspartner aus allen gesellschaftlichen Bereichen entwickelt wurde, sind u.a. :

1. Fachkräftesicherung ist in der Breite der mittleren Qualifikation, nicht nur an der Spitze der Hochqualifizierten notwendig.

2. Fachkräftesicherung muss Potenziale erkennen und gezielt erschließen, dabei sollen inländische Potentiale wesentlich gehoben werden.

3. Fachkräftesicherung erfordert eine neue Ordnung am Arbeitsmarkt.

4. Fachkräftesicherung erfordert verbindliche Kooperation zwischen Wirtschaft, Staat und Gesellschaft in einem Deutschen Rat für Fachkräftesicherung.

Die SPD-Bundestagsfraktion wird den Dialogprozess zum Fachkräftesicherungskonzept fortsetzen, um im Herbst damit einen wesentlichen Baustein für das Regierungsprogramm der SPD für 2013 vorzulegen.