Buchtipp Februar 2007

Hape Kerkeling – Ich bin dann mal weg - Meine Reise auf dem Jakobsweg.


Die Erlebnisse beim Fußmarsch auf dem berühmten Jakobsweg in Nordspanien bis nach Santiago de Compostela fasste Hape Kerkeling, Fernseh-Entertainer und Komiker, in seinem Buch "Ich bin dann mal weg - Meine Reise auf dem Jakobsweg" zusammen. „Der Weg stellt jedem nur eine Frage: Wer bist du?“, so lautet das Fazit in Kerkelings Tagebuch. Darin beschreibt er seinen rund sechs Wochen dauernden Marsch, beschreibt Erlebnisse mit Mitpilgern und blickt zurück auf seine bisherige Karriere. Überraschend ehrlich und ernst gibt Hape Kerkeling dabei Einblicke in seine Überlegungen, z.B. auf die Fragen nach Gott und nach sich selbst. Jedes Kapitel schließt mit der "Erkenntnis des Tages“. Es ist Reisebericht und Ratgeber in einem. Natürlich ist das Buch auch komisch, sonst wäre es wohl kaum Hape Kerkeling, der da schriebe. Dieses Buch ist wirklich angenehm zu lesen, auf Grund der lockeren Art der Erzählung.

Leseprobe

"Da ich gerade einen Hörsturz und die Entfernung meiner Gallenblase hinter mir habe, zwei Krankheiten, die meiner Einschätzung nach großartig zu einem Komiker passen, ist es für mich allerhöchste Zeit zum Umdenken – Zeit für eine Pilgerreise.
Das erste Buch, das mir mehr oder weniger vor die Füße fällt, trägt den Titel Jakobsweg der Freude.
Was für eine Frechheit, einen Weg so zu nennen, denke ich noch entrüstet. Schokolade macht nur bedingt froh, Whiskey wirklich nur in Ausnahmesituationen und jetzt soll also ein Weg Freude bringen? Dennoch packe ich das anmaßende Buch ein. Und verschlinge es in einer Nacht.
Wer nach Santiago pilgert, dem vergibt die katholische Kirche freundlich alle Sünden. Das ist für mich nun weniger Ansporn als die Verheißung, durch die Pilgerschaft zu Gott und damit auch zu mir zu finden. Das ist doch einen Versuch wert!"


Piper Verlag, München, 344 S., Euro 19,90, ISBN 3-89029-312-3


Gelesen von : Daniel Ossowski, Auszubildener im Büro Lösekrug-Möller, Berlin