3. Praktikumsbericht von Max Hennies aus Welliehausen

2012 Praktikant Max Hennies
 

Praktikant Max aus Hameln

 

Wieder einmal ist Freitag und eine weitere Woche meines Praktikums hier bei Lömö in Berlin neigt sich dem Ende. Heute haben wir alle im Büro gemeinsam die Vereidigung unseres neuen Bundespräsidenten Joachim Gauck verfolgt. Das politische Leben und die Arbeit kam zum Stillstand, allerdings nur für kurze Zeit. Wie sagte unser Bundestagspräsident Norbert Lammert so schön: Ab 10:30 Uhr kehrt der politische Alltag ein und es darf wieder diskutiert und gestritten werden.

Diese Woche konnte ich wieder am Ausschuss Arbeit und Soziales teilnehmen. Wichtigstes Thema war dabei die Zukunft der Schlecker Beschäftigten. Äußerst lebhaft wurde dabei über verschiedene Lösungsansätze gestritten. Deutlich zeigte sich wie wichtig die Ausschussarbeit eigentlich für die Entstehung eines Gesetzes ist. Ohne vorherige Beratung würden verschiedene Positionen und Meinungen einfach untergehen. Im Ausschuss muss man sich direkt mit den Mitgliedern der anderen Parteien auseinandersetzen, kann aber durch gemeinsame Arbeit vielleicht auch zu einem Fraktionen übergreifendes Ergebnis kommen.

Neben der Arbeit im Büro blieb allerdings auch Zeit für andere interessante Dinge. Zweimal war ich im Willy Brandt Haus. Einmal konnte ich mir einen Vortrag von Sigmar Gabriel und Martin Schulz zur Reihe „Reden zu Deutschland und Europa“ anhören. Das andere Mal durfte ich an einer Hausführung teilnehmen. Besonders interessant war noch ein Vortrag von einem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Bundestages der eine Reise nach Nordkorea unternommen hatte.

Jetzt freue ich mich schon auf meine vierte Woche und bin gespannt was mich dann noch alles erwartet.