2. Praktikumsbericht von Max Hennies aus Welliehausen

2012 Praktikant Max Hennies
 

Praktikant Max aus Hameln

 

Jetzt neigt sich auch meine zweite Woche dem Ende zu und es ist Zeit an dieser Stelle ein Resümee zu ziehen. Für mich war es meine erste und zugleich auch letzte sitzungsfreie Woche hier in Berlin bei Lömö.

Im Gegensatz zur Plenarwoche war es merklich ruhiger im Gebäude. Auch im Büro war etwas Ruhe eingekehrt, aber natürlich mussten jetzt die Dinge angegangen werde, die möglicherweise liegengeblieben sind und auch die nächste Plenarwoche sollte vorbereitet werden.

Für mich bot sich dabei die Gelegenheit auch mal andere Bereiche des politischen Lebens in Berlin kennenzulernen. Unter anderem war ich, wie bereits letzten Freitag angekündigt, auf einem Symposium der Deutschen Gesellschaft zum „Modell Deutschland“. Verschiedene Experten diskutierten über Themen wie die deutsche Vergangenheit, die politische Kultur und über den demographischen Wandel. Ziel war es dabei immer einen Bezug zu einem möglicherweise existierenden „deutschen Modell“ herzustellen und zu prüfen, ob Deutschland auch als Beispiel für andere europäische Länder dienen könnte.

Neben dieser sehr spannenden Veranstaltung, die alleine am Montag zwölf Stunden lang ging, habe ich noch das Bundesfinanzministerium und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales besucht. Bei zwei Führungen konnte ich dabei einiges über die Geschichte der Gebäude und die Arbeit der beiden Ministerien erfahren und auch selber Fragen stellen.

Mittlerweile bereitet sich aber das politische Berlin ganz auf die Bundesversammlung zur Wahl des neuen Bundespräsidenten vor. Mich lockt jetzt vor allem das schöne Berliner Wetter und die Aussicht auf ein ruhiges Wochenende. Nächste Woche geht es dann wieder zur Sache und es stehen wieder viele interessante Termine auf dem Plan.