Buchtipp März 2012 - Der Vorleser


Bernhard Schlink: Der Vorleser
Roman. 208 Seiten. Diogenes Verlag 1997. ISBN-10: 3257229534


„Er gilt nicht nur als Klassiker, sondern ist neben der Blechtrommel von Günter Grass wahrscheinlich der international erfolgreichste Roman eines lebenden deutschen Schriftstellers.“ So drückt es zumindest Der Tagesspiegel aus.

Zwischen dem Jugendlichen Michael Berg und der 21 Jahre älteren Hanna Schmitz entwickelt sich mehr oder minder zufällig eine geheime Liebesbeziehung. Doch eine Tages ist Hanna plötzlich verschwunden und Michael bleibt ratlos mit seinen Büchern, aus denen er Hanna vorlas, zurück.
Durch Rückblenden erfährt der Leser anschließend, warum Hanna das beschauliche Heidelberg verließ und so spannt sich eine Geschichte auf, die sich von der Mitte der 50er Jahre bis in die Gegenwart zieht. Dabei sollen sich die Wege der beiden nochmals kreuzen.

Das Buch verbindet geschickt und spannend bedeutende Aspekte der Deutschen Geschichte und schildert deren gesellschaftliche Verarbeitung am Beispiel der beiden Protagonisten.
Die Judenvernichtung im »Dritten Reich«, die Schuldfrage und der Generationenkonflikt in den 1950/60er Jahren sind hier Themen, mit denen der Autor sich hier kritisch auseinandersetzt.

Absolut lesenswert!