Bundeswehrstandort Medem Kaserne in Holzminden ist gesichert!

2011 Gabriele Oktober neu
 

Gabriele Lösekrug-Möller zeigt sich erleichtert über den wenn auch verkleinerten Fortbestand des Bundeswehrstandorts Holzminden:
Das ist ein glücklicher Tag für den Landkreis Holzminden und seinen Bundeswehrstandort: Auch wenn die Anzahl der Dienstposten in der Medem-Kaserne gekürzt werden, bleibt der Standort mit 740 Dienstposten im Weserbergland erhalten.

Die Bundeswehr ist hier vor Ort fest integriert in die Gesellschaft.

Ich freue mich außerordentlich über die Entscheidung des Bundesverteidigungsministeriums, diesen für den Landkreis Holzminden so wichtigen Standort der Bundeswehr zu erhalten. Für die Region ist diese wirtschaftliche Stärkung zukunftsweisend.

Ich werde mich als zuständige Bundestagsabgeordnete im Deutschen Bundestag weiterhin für eine gute und planungsfeste Zukunft des Standortes hier im Weserbergland einsetzen.

Der Bundeswehr steht mit der Reform eine umfassende Neuausrichtung ins Haus, die alle bisherigen Veränderungen der Streitkräfte in den Schatten stellt. Diesen Veränderungen müssen auch wir uns auch in Holzminden stellen. Auftrag und Struktur der deutschen Streitkräfte müssen mit den Erfordernissen einer dauerhaften europäischen Friedensordnung in Einklang gebracht werden.

Allein die präventive Anwesenheit der Bundeswehr in Krisengebieten kann Stabilität fördern und dazu beitragen, dass Krisen beendet werden. Zudem kann sie aktiv am Aufbau der Infrastruktur mitwirken. Heute sind mehr als 7.000 Angehörige der Bundeswehr in internationalen Friedensmissionen im Einsatz und nicht wenige von ihnen sind am Bundeswehrstandort Holzminden stationiert. Wir im Weserbergland freuen uns darüber, dass die Frauen und Männer im Dienst für unser Land unsere Nachbarn bleiben!