Gabriele Lösekrug-Möller fordert: Keine Nachteile für Delligsen durch Neuzuschnitt der Agenturbezirke!

Gabriele mit BG 27.5.11

Gabriele Lösekrug-Möller MdB

 

Im Zusammenhang mit der bundesweiten Reform der Agentur für Arbeit werden die Bezirke neu und damit landkreisscharf abgegrenzt. Für Bürgerinnen und Bürger des Fleckens Delligsen könnte dadurch eine massive Verschlechterung eintreten, denn sie werden zur Zeit von der Agentur Hildesheim/ Geschäftsstelle Alfeld bedient.

Ab März 2012 wird die Geschäftsstelle Holzminden zuständig sein. Diese ist jedoch für Delligser schlecht erreichbar. Wer auf den ÖPNV angewiesen ist, braucht bis zu zwei Stunden für eine Fahrt.

Gabriele Lösekrug-Möller fordert deshalb ein Serviceangebot im Flecken Delligsen: „Bestimmt hat der Bürgermeister im Rathaus noch ein paar Zimmer frei. Es kann nicht sein, dass bei einer notwendigen Reform Arbeitssuchende die Verlierer sind.“

In einem Schreiben hat sich die Bundestagsabgeordnete an die Agentur für Arbeit in Hameln und an die Regionaldirektion Niedersachsen/ Bremen in Hannover gewandt.

„Noch ist Zeit genug, eine pragmatische Lösung zu entwickeln. Ich habe die Arbeitsverwaltung aufgefordert, dazu Vorschläge zu unterbreiten. Ich weiß die Delligser Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt, den Bürgermeister Hans- Dieter Krösche und den neuen Bürgermeister Dirk Knackstedt an meiner Seite. Auch die zukünftige Landrätin Angelika Schürzeberg wird sich für bestmögliche Servicequalität stark machen.“