"...und was bedeutet eigentlich Nachhaltigkeit?" - LöMö auf der 11. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltigkeit

VA Nachhaltigkeitsrat 20.6.11a
 

Am 20. Juni 2011 fand zum 11. Mal die Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung RNE in Berlin statt.

Gabriele Lösekrug-Möller nahm in ihrer Funktion als Vizevorsitzende des Parlamentarischen Beirats für Nachhaltige Entwicklung PBNE an der Jahreskonferenz teil und stand in einem Streitgespräch zum Thema "Nachhaltigkeit - Entkommt die Demokratie dem Diktat der Kurzfristigkeit?" Rede und Antwort.

Gemeinsam mit dem TAZ-Autor und Ressortleiter Umwelt und Wirtschaft, Bernhard Pötter, und dem Chef der Deutschen UNESCO Kommission und ehemaligen niedersächsischen Wirtschaftsminister, Walter Hirche, setzte sie sich in der Diskussion mit einem grundlegenden Dilemma der Politik auseinander. Wie macht man gute Politik, vor allem gute Politik für Nachhaltigkeit, in Anbetracht von kurzen Wahlperioden, die von sich aus eigentlich nicht den Horizont für lang angelegte Politik bieten.

Während des angeregten Gesprächs, an dem sich viele Besucher beteiligten, konnte zwar nicht das Rad neu erfunden werden, aber die heimische Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller konnte klar machen, dass die überfraktionelle und konsensorientierte Arbeit des PBNE ein wesentlicher Schritt dafür ist, das keine Nachfolgeregierung und Mehrheitsänderung des Parlaments einen gefundenen Konsens in Frage stellt, sondern ihn fortschreibt und darauf aufbaut.

Zu einem langen Tag der Nachhaltigkeit unter der Überschrift "... und was bedeutet Nachhaltigkeit?" kamen über 1.700 Gäste zusammen. Unter ihnen die Bundeskanzlerin, der Umweltminister, der Generalsekretär und der Vorsitzende des RNE.


 

VA Nachhaltigkeitsrat 20.6.11a