Florians Wochenbericht

Florian Kollinger 02/2011 III
 

In der zweiten Plenarwoche meines Praktikums hatte ich wieder die Möglichkeit, interessante Sitzungen zu besuchen. Diesmal war ich beim Parlamentarischen Beirat für Nachhaltige Entwicklung dabei, deren stellvertretende Vorsitzende Frau Lösekrug-Möller ist. Dieser Beirat erarbeitet Lösungen zur Generationenverträglichkeit von Gesetzen und konkretisiert Vorstellungen, wie ein Miteinander von zukünftigen Generationen und der heutigen möglich ist.

Dies betrifft viele Lebensbereiche aller Menschen und ist daher ein äußerst spannendes Feld.

Am Dienstag ging es gleich früh los: Mit dem ganzen Büro ging es zur Demo von SPD, Linken, Grünen, DGB und ver.di vor dem Kanzleramt für die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohnes. Am Rednerpult sprachen Michael Sommer vom DGB, Sigmar Gabriel, Klaus Ernst und Beate Müller Gemmeke. Es war toll, diese Personen einmal direkt vor sich sprechen zu sehen/hören. Trotz der eisigen Temperaturen waren relativ viele Leute zusammengekommen um für mehr Gerechtigkeit im Lohnsektor zu demonstrieren.

In dieser Woche konnte ich auch wieder bei guten Debatten im Plenum sein. Selbstverständlich ging es um die Dissertation von Verteidigungsminister zu Guttenberg, aber auch um inhaltlich spannende Themen, die mir bereits aus dem Ausschuss Arbeit und Soziales bekannt waren, und nun in der Öffentlichkeit zur Diskussion gebracht wurden. So zum Beispiel die Anträge der Fraktion die Linke, in denen die Beseitigung rentenrechtlicher Nachteile von verschiedenen Berufs- und Personengruppen in der DDR gefordert wurde oder der Antrag der SPD um den Missbrauch von Leiharbeit zu verhindern.