Besuch bei ProFagus in Bodenfelde

Fagus.jpg

Die Wesertour 2006 startet in Bodenfelde. Herrlich an der Weser gelegen, ein Ort um Urlaub zu machen. Wir besuchen jedoch das Unternehmen ProFagus. Kennen Sie nicht? Frau Tremmel, die meine kleine Besuchsgruppe empfängt und durch das Unternehmen führt – sie gehört zur Unternehmensleitung – kennt das. „die meisten hier sagen immer noch Degussa.“ Doch das ist längst Firmengeschichte. Gerade in diesem Frühjahr hat sich die Eigentümerschaft neu gebildet. Nach vielen Jahren der Zugehörigkeit zu großen Konzernen ist der Betrieb nun eigenständig. Vier Mitglieder der Firmenleitung in Bodenfelde sind Mitinhaber geworden. Das ist gut für ProFagus und gut für Bodenfelde. Immerhin 120 Arbeitsplätze, zudem bildet ProFagus aus.

Die meisten von uns nutzen die hochwertigen Produkte aus Bodenfelde.: Grillkohle aus Buchenholz, übrigens der einzige Hersteller in der BRD. Doch aus dem Rohstoff Holz wird noch mehr gemacht, Raucharomen (Lebensmittelfertigung), Essigsäure (für Industrie, Labore und Hochtechnologie) usw. „Restlose, umweltschonende Verwertung von heimischen Buchenholz in konstanter Qualität“, so fasst Frau Tremmel korrekt zusammen.

Frank Krüger, Bürgermeisterkandidat der SPD für Bodenfelde, ist hochzufrieden... und beeindruckt, denn er hat hier mal als Schüler gejobbt – da war alles noch anders. Kein Wunder, denn das Retortenverfahren hier ist eines der modernsten seiner Art in Europa.
Aber: Ein Bürgermeister soll ja auch keine Grillkohle produzieren, sondern qualifiziert eine Kommune führen und für Bürger und Bürgerinnen da sein .. und das versteht er spitzenmäßig.