Buchtipp Mai 2006

„Einmal Hans mit scharfer Soße – Leben in zwei Welten“

Hans, das ist unter Türken die Bezeichnung für den durchschnittlichen deutschen Mann, der bei Wind und Wetter mit einem entstellenden Fahrradhelm und hochgekrempelten Hosen Fahrrad fährt, dafür aber bereit ist, am Samstagmorgen Brötchen zu holen. Die Autorin Hatice Akyün aber will nicht auf türkische Leidenschaft verzichten, deshalb sucht sie eben einen Hans mit scharfer Soße!

Die Journalistin Hatice Akyün, in der Türkei geboren und aufgewachsen in Duisburg, läd ihre Leserinnen und Leser ein zu einem vergnüglichen Streifzug durch ihre deutsch-türkische Biographie, der jedoch nicht oberflächlich bleibt. Sie gibt einen informativen und unterhaltsamen Einblick in die Widersprüchlichkeiten des türkischen Lebens in Deutschland und rückt den Eigenarten von Türken und Deutschen zu Leibe.

Das Buch wirft ein Licht auf die Beziehungen innerhalb einer typischen türkischen Familie der ersten und zweiten Einwanderergeneration und räumt auf mit Vorurteilen. Ein gelungener Beitrag zur Völkerverständigung!

Hatice Akyün wurde 1969 in Akpinar Köyü in Zentralanatolien geboren. 1972 kam sie mit ihrer Familie nach Deutschland, wo sie seither lebt. Hatice Akyün schreibt als freie Journalistin unter anderem für den "Spiegel", "Emma" und den "Tagesspiegel". Sie lebt in Berlin.