LöMö im Gespräch mit dem Mittelstand

Tag des Mittelstands, 11.11.2010

Gabriele Lösekrug-Möller spricht auf der Podiumsdiskussion

 

Heute findet der Tag des Mittelstandes der SPD-Bundestagsfraktion statt. Die Bundesregierung ist aufgefordert, den Mittelstand jetzt zu stärken, Bürokratie abzubauen und konsequent den Fachkräftemangel anzugehen. Dazu erklärt Gabriele Lösekrug-Möller, die bei der Veranstaltung an einer Podiumsdiskussion zum Bedarf von Fachkräften teilnimmt: „Die Bundesregierung lässt den Mittelstand allein. Dabei sind die kleinen und mittleren Unternehmen das Rückgrat der Wirtschaft.

Sie beschäftigen drei von vier Arbeitnehmern, bilden weitaus mehr junge Leute aus als die Großindustrie und tragen die Hälfte zur Nettowertschöpfung bei.“

Der "Tag des Mittelstandes" soll die Bedeutung der kleinen und mittleren Unternehmen herausstellen. SPD-Abgeordnete diskutieren in diesem Rahmen mit mehr als 200 Fachleuten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über Chancen und Probleme des Mittelstands. Neben dem aktuellen Thema des Fachkräfte- bedarfs geht es dabei auch um Erfolgsfaktoren, Unternehmensfinanzierung und Gesundheitswirtschaft.

Als Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales ist LöMö interessiert am Austausch mit Vertretern der Wirtschaft. Die aktuelle politische Situation steht da natürlich im Vordergrund. LöMö: „Gerade kleine und mittlere Unternehmen spüren die Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise, die zwar in eine erfreuliche Konjunktur mündete, aber noch nicht ausgestanden ist. Deshalb ist die Untätigkeit der Bundesregierung unverständlich. Sie kommt mit dem versprochenen Bürokratieabbau nicht voran. Die Betriebe ächzen unter der Last unnötiger und teurer Vorschriften. Außerdem haben sie es schwerer denn je, die Unternehmens- finanzierung zu sichern. Ursache ist die restriktive Kreditvergabe vieler Banken. Die Bundesregierung sieht tatenlos zu.“

Gabriele Lösekrug-Möller ist in der SPD-Bundestagsfraktion zuständig für den Thema des Fachkräftemangels. Dieser sei im Mittelstand besonders zu spüren: „Er ist auf Innovationen angewiesen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dem
Mittelstand wird die Arbeit mit umständlichen Genehmigungsverfahren aber unnötig schwer gemacht. Vor allem kleine Handwerksbetriebe leiden unter praxisfremden Ausschreibungsvorschriften für öffentliche Aufträge.“
 

Mehr erfahren über den Mittelstandstag der SPD-Bundestagsfraktion:

Tag des Mittelstands, 11.11.2010 II
Die Wirtschaftsvertreter verfolgen die Podiumsdiskussion zum Fachkräftebedarf
Tag des Mittelstands, 11.11.2010 IV
Die Diksussionsteilnehmer
Tag des Mittelstands, 11.11.2010 III
LöMö und Sven Halldorn, Geschäftsführer des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft