Buchtipp August 2010

 Jutta Limbach (Hg.): Das schönste deutsche Wort. Liebeserklärungen an die deutsche Sprache

Herder Verlag 2008, ISBN 978-3-451-05801-1 Herder spektrum, 160 Seiten

Diese Liebeserklärungen sind Resultat eines Wettbewerbes, den das Goetheinstitut und der Deutsche Sprachrat ausgelobt hatten. Zwei Beispiele:

• Lesesessel
Elke Rebecca Grommes aus Deutschland schreibt:
Dieses Wort ist für mich das schönste deutsche Wort, weil es sich liest, wie es ist: Mit harten Kanten hält der Lesesessel sein weiches Inneres….Der Lesesessel ordnet sich trotz seiner Einfachheit von drei Buchstaben doch so geschickt an, dass wir innehalten, kurz verweilen und tatsächlich lesen.

• NOCHMAL
Alena Kappe (11 Jahre) aus Deutschland schreibt:
Mein Lieblingswort ist „NOCHMAL“.
Wenn man „NOCHMAL“ sagt, dann kann einem der Papa NOCHMAL eine Geschichte vorlesen,
oder man geht NOCHMAL ins Kino,
oder man darf NOCHMAL an den Computer,
oder man guckt NOCHMAL einen Film.
Deswegen ist NOCHMAL mein Lieblingswort.

Sind sie interessiert? Es ist noch viel im Angebot: Habseligkeiten, also, Zeitlupe u.v.m.
Mein Favorit: Plaudertasche. Doch lesen sie selbst!