Tipp: fluter

fluter

Das "fluter"-Heft erscheint 4x im Jahr (online 10x).

Unsere Praktiktantin Lucie hat für uns die Zeitschrift fluter der Bundeszentrale für politische Bildung getestet. Und weil ihr das Heft so gut gefiel, kommt hier ihr Tipp für Euch:

Für uns als „jüngere Generation“ erscheint alle drei Monate die Zeitschrift fluter und ist, frei nach dem Motto „Ich bin jung und brauche das Geld“, kostenlos. Die fluter- Homepage ist immer up to date und online- Ausgaben erscheinen sogar zehn mal im Jahr.

Jedes Heft beleuchtet ein bestimmtes Thema, das aus den unterschiedlichsten Perspektiven beleuchtet wird. Geht es in einem Heft um das Thema Recht, wird man beispielsweise nicht mit Paragrafen erschlagen, sondern liest Artikel über das illegale downloaden von Musik, die Scharia (das islamische Recht), wie man sich in seinen Wunschstudiengang einklagt oder über Menschen, deren Charaktermerkmal das „Recht haben“ ist. Es geht also immer um aktuelle Themen wie beispielsweise den arabischen Frühling, in dem das Internet eine große Rolle gespielt hat, um Rassismus, Drogen oder die Sexualmoral der katholischen Kirche.

 

Auch im Internet bietet „fluter“ einiges: In blogs und Foren können sich die user registrieren, um selber Beiträge zu veröffentlichen, für Events zu werben oder sich über Musik, Filme, Artikel und weiteres auszutauschen. In einer eigenen Rubrik Erfahrungen besteht für jeden die Möglichkeit selbst einen Artikel zu schreiben - kein Thema könnte hierfür ungeeignet sein, trotzdem gelingt es, interessante Beiträge zu filtern, sodass man von Erfahrungsberichten über den letzten Kaffeeklatsch bei Oma verschont bleibt.

Die Zielgruppe dieses Hefts sind etwa 16-24- Jährige, die nicht komplett blind durch die Welt laufen, sondern Interesse an politischen und gesellschaftlichen, aber auch höchstmerkwürdigen Dingen hat - oder wusstet Ihr, dass Schimpfwortforscher ein Beruf ist?

 

 

 

direkt zur Internetseite: