Prima Klima im Weserbergland

 

Fachausschuss beschließt Klimaschutzagentur

Mit den Stimmen der SPD wurde in der heutigen Fachausschusssitzung die Verwaltung mit der Gründung einer Klimaschutzagentur Weserbergland beauftragt. Das Aufgabenprofil soll sich an der Klimaschutzagentur der Region Hannover orientieren und das Dach der Weserbergland AG ist gut gewählt, nicht zuletzt weil sie Preisträger des Bundeswettbewerbs Bioenergieregion ist. Burkhard Schraps, stellvertretender Ausschussvorsitzender zeigt sich zufrieden, dass man

endlich zum Entscheiden und Handeln kommt.

Einen Schwachpunkt sieht er in der instabilen Finanzausstattung
. Sie soll im jeweiligen Haushaltsjahr neu festgesetzt werden. Er teilt damit die Bedenken der gesamten SPD Fraktion, die darin eine Gefahr für Kontinuität und Nachhaltigkeit sieht. Dennoch haben die SPD Fraktionsmitglieder zugestimmt. Sie wollen einem Start zum 01.01.2010 nicht im Wege stehen. Dazu Hartmut Binder, stv. Fraktionsvorsitzender: „ Wir werden bei den Haushaltsberatungen für 2010 und Folgejahre dafür eintreten, der Klimaschutzagentur ein verlässliches Mindestbudget zur Verfügung zu stellen.“

Kreistagsmitglied und Bundestagsabgeordnete Lösekrug-Möller hebt hervor, dass in Sachen Klimaschutzpolitik schon im Frühjahr des Jahres das Bundesumweltministerium eine Kostenzusage von220.000€ für die Entwicklung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes bewilligt hat. „Ich bin sehr froh, das damit solide konzeptionelle Arbeit möglich wird ,“ so Lösekrug-Möller.

Für die SPD Kreistagsfraktion beleibt die Sorge, das der Ausstieg aus der Atomenergienutzung kippt. Allen regionalen Klimaschutzkonzepten liefe dies zuwider, befürchtet Lösekrug-Möller.